Förderung des zukünftigen Wienerwald Nordost
Header

Wienerwald-Nordost/Norbert Scheed-Wald: Koordinationstreffen am 7. April 2016

22.04.2016 | Gepostet durch Eva Hauk in Allgemein

Gemeinsam mit der MA 49 (DI H.Weidinger), einem Mitglied des Büros der Bezirksvorstehung Donaustadt (Ing. A.Kozel) und PlanSinn (I.Hitthaler, W.Gerlich und E.Meinharter) fand eine erste Besprechung über die Zukunft dieses Grünzuges statt, zu der wir als Verein eingeladen waren (Eva Hauk, Robert Eichert und Rosana Wiesmaier). Foto: Erste  Exkursion Anfang Juni 2013 – um auf die Schönheit dieses einzigartigen Naturjuwels hinzuweisen und dessen Schutz einzufordern.

Da in vielen Zusendungen, die uns erreichten, auch eine gewisse Verunsicherung herauszulesen war was  die Namensgebung betraf,  erbaten wir eine Klarstellung: Der übergeordnete Name Wienerwald-Nordost betrifft das gesamte Gebiet vom Lobauvorland bis hin zum Bisamberg, wobei jener Teil in der Donaustadt als Norbert-Scheed-Wald firmiert.

Bei dieser ersten Sitzung mit unserem Verein  ging es eher um Grundsätzliches und um die generelle weitere Vorgangsweise. Geplant sind diverse Veranstaltungen, die auch dazu dienen sollen, die zu erwartenden verschiedenen Zugänge und Interessen bzw.  Vorstellungen zum zukünftigen Wienerwald-Nordost   zu harmonisieren. Wichtig war uns auch, dass dieses  Naturjuwel seitens der BesucherInnen respektvoll behandelt wird, wissend und auch lernend, dass Erholungswünsche  vereinbar mit einer sorgfältigen sensiblen  Nutzung – unter Beachtung von Flora und Fauna – verbunden sein müssen.

Koordinationstr. 7.4.16 3

Der Name Wienerwald-Nordost/Norbert-Scheed-Wald ist  ausschließlich als geografischer Begriff zu verstehen. Angedacht ist konkret eine naturräumliche Entwicklung, die sich an einer pannonischen Feldlandschaft mit Wald, Kleingewässerketten, Tümpel, Trockenrasen, Brachen,  Felder usw. orientiert.

Brücke über Breitenleerstraße BLMC Schachbrettfalter

Eine grüne Lunge  für eine stetig wachsende Bevölkerung, ein grüner Lebensraum für Menschen, Tiere und Pflanzen. 

Du kannst jeden Kommentar zu diesem Beirag verfolgen mittels RSS 2.0 Du kannst einen Kommentar hinterlassen, oder trackback.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*