Förderung des zukünftigen Wienerwald Nordost
Header

„Zukunft Wienerwald Nord-Ost“. Was sind unsere Ziele und wie wollen wir sie erreichen.

26.05.2014 | Gepostet durch Eva Hauk in Allgemein
Plakat Verein

Vollbild-Foto anklicken

Die Gründung,  Mitgliederversammlung inklusive Vorstandswahl unseres überparteilichen   Vereins  fand am Samstag den 17. Mai 2014  in Breitenlee statt.

*******************************************************************************************************

Das Hauptziel der Initiative ist die Förderung und Unterstützung des – auch von Bezirksvorsteher Norbert Scheed gewollten – zukünftigen Wienerwaldes Nord-Ost. Ein Erholungsgebiet von Hirschstetten/Breitenlee über die S2 Nordrand Schnellstraße bis hin an die Grenze Wien/Niederösterreich (s. Skizze Verein).

Darüber hinaus wollen wir nicht nur Unterstützung für die Verwirklichung eines zukünftigen Naherholungsgebietes in Breitenlee und Umgebung anbieten, sondern hoffen und möchten Anlaufstelle für eine Mitsprache breiter Bevölkerungskreise sein. Vorschläge, wie dieses Naturjuwel in seiner Buntheit und ökologischen Vielfalt gestaltet werden kann, können hier ihren Niederschlag finden.

Mit Wanderungen, Ausstellungen und Veranstaltungen soll Information auf breiter Basis angeboten und die rechtliche Absicherung des seit 1995 als Wiener Wald- und Wiesengürtel – 1000 ha Plan –  im STEP  verankerten Gebietes  erreicht werden.

Durch das Engagement des Donaustädter Bezirksvorstehers, durch einstimmige Beschlüsse in der Bezirksvertretung, sowie dem Einsatz vieler Menschen an der Basis –  letzteres ist der Zweck des Vereins – haben wir berechtigte Hoffnung, dass die Idee dieses Grünen Erholungsgebietes – in Form einer Stadtwildnis – in naher Zukunft verwirklicht werden kann.

Nach einer für uns notwendigen Anlaufzeit wollen wir uns generell auch für den Schutz bedrohter Tier- und Pflanzenarten sowie erhaltungswürdiger Grünräume einsetzen.

**************************************************************************************************************************************************************************************

Verein Artikel DBZ 1024Artikel Krone-Nord

           V.li.: Artikel Krone Nord  und DBZ Juni 2014   und Artikel Krone Nord  (Lesemodus Foto anklicken)

Du kannst jeden Kommentar zu diesem Beirag verfolgen mittels RSS 2.0 Du kannst zum Ende springen und einen Kommentar hinterlassen. Pingen ist nicht erlaubt.

2 Kommentare

  • Hallo und vielen Dank für den interessanten Artikel. der Wienerwald hat seinen Reiz. ich bin aber auch gerne im Winter bei Neuberg an der Mürz. Eurem Verein wünsche ich alles Gute.

  • GMS sagt:

    VORWEG EINES: DEN WIENERWALD NORDOST FINDE ICH GUT.

    ABER BEDENKEN SIE BITTE EINES: Warum wohl ist dieses Naturjuwel so herrlich ??? die Fauna&Flora einzigartig für eine Großstadt???
    WEIL MAN ES IN JAHRZEHNTE LANG IN RUHE GELASSEN HAT!!!
    Darum bitte sehen sie von Grünraumgestalterischen Beglückungsmaßnahmen im Bereich Bahnhof Breitenlee ab.
    Und bitte denken Sie – wenn sie im menschlich so wohlbekannten Gestaltungswahn – nicht von ihren Plänen ablassen können, an den Schutz der Bevölkerung die dort schon jahrzehntelang (tlw. in dritter Generation) lebt. Wir wissen haargenau, dass mit den „Ausflugstouristen“ auch die Probleme kommen, die Abfälle, der Lärm, die Einbrüche. WARUM WOHL GLAUBEN SIE HABEN MENSCHEN GEWÄHLT IN BREITENLEE beim Bahnhof Breitenlee zu leben?? Weil sie RUHE UND ERHOLUNG wollen und dafür viele Entbehrungen auf sich nehmen (wir haben die grässlichsten Straßen, jahrelang hatten wir Senkgrube, wir fahren lange zum Einkaufen und ins Stadtzentrum.ABER WIR WOLLEN DAS SO!. Wir wollen keine Ausflügler, die in unsere Gärten glotzen. IST DAS DEUTLICH GENUG?. Der Natur geht es besser ohne große Gestaltung UND DAFÜR IST BREITENLEE DAS BESTE BEISPIEL.
    Jeder hat – auch jetzt schon – jederzeit die Gelegenheit, diese herrliche Gegend zu besuchen. Einige tun das auch. Bitte machen sie keinen Hype draus und lernen sie aus der Vergangenheit.
    Die Lobau muss nicht entlastet werden, es reicht keine idiotischen städteplanerischen Projekte dort durchzuführen.
    MACHEN SIE NICHT DIE GLEICHEN FEHLER IN BREITENLEE.

    ein besorgter Anrainer, der für ca. 50 andere aus der Region spricht.



Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.